UNI Americas

UNI-Americas vertritt 4 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Nord-, Mittel- und Südamerika einschließlich der Karibik. Wir sind Teil der 20 Millionen Mitglieder umfassenden UNI Global Union-Familie, der weltweit 900 Gewerkschaften in 140 Ländern angeschlossen sind.

Image: 

UNI bestätigt die Besorgnis von Amnesty International über die Menschenrechtslage in der ganzen Welt

5 März 2018 -- tom.myers.478

Gemäß dem jüngsten Jahrsbericht von Amnesty International ist die Welt mit einer Rhetorik des Hasses von Demagogen, mit diskriminierenden Praktiken und mit Menschenrechtsverletzungen konfrontiert. Die in 159 Ländern durchgeführte Erhebung zeigt, dass der Respekt für Menschenrechte schwindet und dass Regierungen schärfer gegen Dissens vorgehen, indem sie Politiken umsetzen, die die Not der am stärksten ausgegrenzten Gruppen noch verschlimmern.

Deutsch

100 Tage bis zum Ablauf des heutigen Abkommens – Gewerkschafts-Vertragspartner rufen Markenfirmen zur Unterzeichnung des neuen Abkommens 2018 auf

5 März 2018 -- tom.myers.478

Da das derzeit gültige Bangladesch-Abkommen über Brandschutz und Gebäudesicherheit in 100 Tagen ausläuft, richten wir einen dringenden Appell an die Firmen im Bekleidungs-sektor, ihr Engagement fortzuführen, um in Bangladesch zur Schaffung einer sicheren, nachhaltigen Bekleidungsindustrie beizutragen, indem sie das Übergangsabkommen 2018 unterzeichnen.

Deutsch

Bei Protesten am amerikanischen Labor Day fordern Tausende einen Mindestlohn von 15 Dollar und eine Gewerkschaft

10 Oktober 2017 -- tom.myers.478

Sprechchöre hallten, Schilder wurden hochgehoben und Forderungen laut, als zehntausende Aktivisten in über 400 amerikanischen Städten für einen Mindestlohn von 15 Dollar und das Recht auf ungehinderte Bildung einer Gewerkschaft protestierten.

Deutsch

UNI GS gegenüber WTO: Global Deal und nachhaltige Entwicklungsziele – der Königsweg, um Spielregeln zugunsten der Arbeitnehmer zu ändern

10 Oktober 2017 -- tom.myers.478

UNI Global Union-Generalsekretär Philip Jennings, der sich diese Woche im Rahmen einer hochrangigen Gruppe von Rednern bei der WTO äußerte, unterstützte den Global Deal als Motor für Veränderungen in Zusammenhang mit den nachhaltigen Entwicklungszielen. 

Deutsch

Global unions urge more brands to sign new Bangladesh Accord

9 Oktober 2017 -- Richard Elliott

Geneva, 9 October 2017—Global unions, IndustriALL and UNI, are demanding fashion brands sign up to the second Bangladesh Accord for Building and Fire Safety. The extension of the Bangladesh Accord is currently the only credible way to ensure that life-threatening hazards are identified and remediated in garment factories.

So far, almost 50 brands using 1,173 ready-made garment factories, have committed to signing the 2018 Accord with IndustriALL and UNI. The 2018 Accord extends the legally-binding commitment to factory safety in Bangladesh for three more years.

Nicht definiert

Seiten

RSS - UNI Americas abonnieren